Attraktives

Geschenktes: Noten zum freien Download

Chormusik

Klaviermusik (zweihändig & vierhändig)

Für die Jüngeren:
Lieder für den „Aktionstag Musik“ (mit freundlicher Genehmigung der Bayerischen Landeskoordinierungsstelle Musik)

Musicals:

Peter Pan (Musical für Soli, Chor, Orchester und Big Band, Version für Klavier): Auszüge

F.AUST (Musical für Soli, Chor, Orchester und Big Band, Version für Klavier): Auszüge

Kabale und Liebe 2.0 (Shortical: Kurzmusical für Solisten und Chor a capella): Vollständige Ausgabe

Sternensurfer (Musical für Soli, Chor und Kammerensemble, Version für Klavier): Auszüge

  • Das ist Kunst (Sie, Er, Kindergartenkinder)
  • Es führt kein Weg zurück! (Sie, Nr. Eins, Chor der Heere)
  • Fliegen, weit dahin (Er, Sängerin, Abiturienten)
  • Ins Morgen! (Johnny, Chor der Gesellschaft der Zukunft)
  • Monströse Stille (Sie, Chor)
  • Wichtigeres zu tun (Schwester)

    Spruchreifes

    „Bernhard Zink besitzt die nach wie vor rare Fähigkeit, eine prägnante Idee zu formulieren und diese mit facettenreicher Fantasie, handwerklicher Sorgfalt, einer ordentlichen Portion Witz und sicherem Timing in Musik zu verwandeln, die sowohl den Interpreten als auch dem Publikum gefällt. Der Kurztrip durch sein "Labyrinth" sei allen neugierigen Klavierduos auf der Suche nach einem zeitgenössischen vierhändigen Stück wärmstens empfohlen!“
    Lucia Huang & Sebastian Euler (Duo d'Accord)

    „Für die freie Münchner Theatercompany Impuls kreierte Bernhard Zink zahlreiche Bühnenkompositionen. Er schuf die Musik für so unterschiedliche Produktionen wie Shakespeares "Mittsommernachtstraum", Gombrowicz' "Operette" oder Georg Büchners " Woyzeck". Das musikalische Spektrum beinhaltete zeitgenössisch-klassisches Klangmaterial ebenso wie Popsongs, Synthiepop, Crossoverprojekte zwischen Jazz und Swing oder klassisch-parodistische Operette. Die imponierende Formvielfalt wurde kongenial ergänzt durch Einstudierung, Aufnahmetätigkeit oder musikalische Leitung. Zu diversen szenischen Lesungen steuerte Bernhard Zink in virtuosen Arrangements für Kammermusik oder Originalkompositionen athmösphörische musikalische Klangflächen bei.“
    Andreas Wiedermann, Regie Sprechtheater/Musiktheater

    "Bernhard Zink verbindet zeitgenössische Klangmittel mit einer expressiven tonalen Satztechnik. Er komponiert dabei für die Chorpraxis und schreibt plastische, effektvolle Chorwerke, die Chor und Dirigent gleichermaßen mit Freude aufführen."
    Matthias Beckert, Chorleiter/Chorleitungsprofessur

    Preisverdächtiges

    1997 Kulturförderpreis der Stadt Straubing für Eigenkompositionen und deren Aufführungen

    2013 Projekt „Wie klingt Geschichte?“ des BR in Kooperation mit der Stiftung Zuhören und dem Zentrum für politische Bildung: Schüler des Gymnasiums Geretsried komponieren Klangbilder zu Themen aus dem NS-Komplex zusammen mit Mitgliedern des BR-Symphonieorchesters und des Chores des BR (Koordination, Organisation und Betreuung, zusammen mit Frau Dr. Juliane Ludwig): Preisträger beim Wettbewerb „Kinder zum Olymp!“ und beim „Junge Ohren Preis“ (Preis der Kinderjury)

    2016 Nominierung zum Tassilo-Preis der Süddeutschen Zeitung

    Erwerbbares

    „Junge Komponisten“: CD 28 der Hochschule für Musik und Theater München, Kompositionsklasse Prof. Dr. Dieter Acker: "Meditation für Violine solo"

    CD "BUJI-JA BiJ-JU" des via nova chores münchen, Ltg. Florian Helgath; Uraufführungen u.a. von Schanderl, Buchenberg, Ostrzyga und Zink: Fantasie über "Abend wird es wieder". Bestellbar unter der Website des via nova chores

dyn-web.com
Impressum | Datenschutz